Transferstrategieplaner | DEMOSCREEN Navigation überspringen

Transferstrategieplaner

Herzlich Willkommen beim Transfertrategieplaner von DemoScreen!

Der Transfertrategieplaner gibt Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Methoden zum zielgruppenadaptiven Ergebnistransfer Ihres Projektes. Außerdem bietet der Planer eine virtuelle Serviceberatung, um herauszufinden, welches Transferinstrument das Richtige für Ihre Bedarfe ist. 

Sie finden den Transferstrategieplaner weiter unten als downloadbares Excel Makro-Sheet.Bitte beachten Sie, dass der Planer passwortgeschützt ist. Das Passwort senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu, kontaktieren Sie bitte hierzu und für weitere Fragen support@demoscreen.de.

Die Leistung des Transferstrategieplaners besteht in der Identifikation der am ehesten geeigneten Transfermethode unter Maßgabe der spezifischen Kontextfaktoren. Dabei wird sowohl die Situation des Transferinitiators als auch die vermutete Situation der Zielgruppe einbezogen. Der Strategieplaner besteht aus zwei Hauptkomponenten: dem Fragenkatalog und der Kennzahlen-Matrix.

Fragenkatalog

Der Fragenkatalog dient der Abbildung der Transfersituation. Er bietet ein Raster an, mit dem alle hemmenden und fördernden Kontextfaktoren erfasst werden. Dieses Raster besteht aus insgesamt 60 Fragen und bietet jeweils bis zu zehn vorgegebene Antwortmöglichkeiten. Jede ausgewählte Antwort wird als einzelner Kontextfaktor behandelt und hat Einfluss auf die Wahl der Transfermethode. Grundidee ist, dass beim Vorliegen eines bestimmten Kontextfaktors manche Methoden dem Transfer besser und andere schlechter dienen. Diese Unterschiede in der Passgenauigkeit werden durch eine Kennzahlenmatrix quantifizierbar. 

Kennzahlen-Matrix

Die Kennzahlen-Matrix beinhaltet zwei Bewertungsdimensionen: Die Passgenauigkeit bzw. Zielgruppenspezifik der Transfermethode in der jeweiligen Situation und die Wirtschaftlichkeitsbewertung der Methode unabhängig von der Situation. Zur Bewertung der Passgenauigkeit ist jeder Methode ein Punktwert in Bezug auf jeden Kontextfaktor zugeordnet worden. Dieser Wert gibt Aufschluss darüber, wie gut eine Transfermethode geeignet ist, sobald der jeweilige Kontextfaktor vorliegt. Bei der Wirtschaftlichkeitsbewertung wird für jede Methode ein Kosten-Nutzen-Quotient ermittelt: in Bezug auf den Transferinitiator, auf die Zielgruppe oder für beide gemeinsam.

VorschauAngehängte DateiGröße
Strategieplaner_DemoScreen_final.xlsm906 KB