Projektinfo | DEMOSCREEN Navigation überspringen

INNOFAKTOR

Innovationsstrategien mittelständischer Weltmarkt-, Markt- und Innovationsführer im demographischen Wandel

INNOFAKTOR

Innovationsstrategien mittelständischer Weltmarkt-, Markt- und Innovationsführer im demographischen Wandel
Projektinformationen
Förderkennzeichen (FKZ): 
01HH12001
Projektlaufzeit: 
Januar 2012 - April 2015
Beteiligte Institutionen
Kontaktinformationen
Ansprechpartner/-in: 
Adresse:
Kleppingstraße 20
44135 Dortmund
de
Telefon: +49 (0)231 / 55 69 76 - 18
Faxnummer: 
+49 231 556976-30
Kurzbeschreibung

Die (Vor)Boten des demografischen Wandels nehmen Gestalt an. Spürbar zeigt sich diese Entwicklung für Unternehmen bereits in älter werdenden Belegschaften, ausbleibenden Nachwuchskräften und Auszubildenden. Die marktführenden Unternehmen des ZUKUNFTINC. der Region Hannover - und nicht nur sie - stehen ebenfalls vor diesen demografischen Herausforderungen! Aus Sicht der Unternehmen geht es dabei insbesondere um den zukünftigen Erhalt der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit, die Rekrutierung von Fachkräften sowie deren langfristige Bindung – und schließlich darum, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Um dies weiterhin erfolgreich zu bewältigen, haben sich die Marktführer des ZUKUNTINC. gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung, der Prospektiv GmbH, zu einem Verbund zusammengeschlossen und das Projekt InnoFaktor initiiert.
InnoFaktor verfolgt vor dem Hintergrund der beschriebenen Herausforderungen das Ziel, zur Stärkung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit marktführender Unternehmen beizutragen und hierzu innovative und demografieorientierte Konzepte, Methoden und Instrumente zu entwickeln - und direkt in den Unternehmen umzusetzen. Die zu entwickelnden demografiefesten Methoden und Instrumente sollen zum Erhalt einer dauerhaften Arbeits- und Beschäftigungs-fähigkeit der Mitarbeiter/-innen beitragen, bei Fragen zur Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Interessen und Aufgaben unterstützen, das lebenslange Lernen der Mitarbeiter/-innen anerkennen und fördern, so dass Unternehmen vom Wissen und von Erfahrungen aller Mitarbeiter/-innen profitieren können, um hierdurch zum einen die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu stärken und zum anderen attraktiver Arbeitgeber zu bleiben.